Nachträglicher Erwerb des Hauptschulabschlusses

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Hauptschulabschluss zu erwerben:

  • Der Hauptschulabschluss kann gegebenenfalls über ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) nachträglich erworben werden. Es dient der Vorbereitung auf eine Ausbildung oder berufliche Tätigkeit und dauert ein Vollzeit-Schuljahr. Die Berufsschulpflicht ist damit in der Regel erfüllt.
    Eine Förderung kann nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz erfolgen.
  • Jugendliche unter 25 Jahren, welche die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, können im Rahmen einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) auf den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses vorbereitet werden. Die Maßnahme dauert in der Regel 12 Monate und wird über die Berufsberatung gefördert.
  • Zur Verbesserung der beruflichen Eingliederungschancen besteht die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss über eine Weiterbildungsmaßnahme nachträglich zu erwerben. Die Förderung einer Weiterbildungsmaßnahme erfolgt über einen Bildungsgutschein.

    Im Bildungsgutschein werden u.a. das Bildungsziel, die zum Erreichen des Bildungsziels erforderliche Dauer und die Gültigkeitsdauer von längstens drei Monaten festgeschrieben.
    Innerhalb dieses vorher festgelegten Rahmens kann der Bildungsgutschein bei einer frei wählbaren Bildungseinrichtung eingelöst werden.
    Grundsätzlich müssen der Träger und die Maßnahmen durch eine fachkundige Stelle zertifiziert sein.

    In jedem Einzelfall muss die Notwendigkeit der beruflichen Weiterbildungsförderung gem. § 81 Abs. 1 und 2 SGB III gegeben sein.
    Die Maßnahmeinhalte sind an den Bedarfen des lokalen Arbeitsmarktes und den Prüfungsanforderungen des Landes Sachsen-Anhalt ausgerichtet.

    Die Teilnehmer müssen mindestens die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und dürfen keinen Haupt- oder vergleichbaren Abschluss besitzen.
    Ferner muss erwartet werden können, dass die Teilnehmer die Maßnahme erfolgreich beenden.

Standorte

Anschriften:

Hauptsitz Klötze
Straße der Jugend 6
38486 Klötze
Tel.: 03909 4816 4354

Geschäftsstelle Gardelegen
Philipp-Müller-Straße 18
39638 Gardelegen
Tel.: 03909 4816 4791

Geschäftsstelle Salzwedel
Karl-Marx-Straße 32
29410 Salzwedel
Tel.: 03909 4816 4560

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
08.00 - 15.30 Uhr
08.00 - 18.00 Uhr
08.00 - 15.30 Uhr
08.00 - 16.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr