Erfolgreiches Förderprogramm "Familien stärken - Perspektiven eröffnen" in der Fortsetzung

Das im Jahr 2012 begonnene Förderprogramm "Familien stärken - Perspektiven eröffnen" wird im Förderzeitraum 01.01.2021 - 31.12.2021 fortgesetzt.

"Familien stärken - Perspektiven eröffnen" ist ein Förderprogramm, welches aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert wird. Initiator dieses Programms ist das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt.

Zur Zielgruppe des Förderprogramms gehören Familienbedarfsgemeinschaften mit mindestens einem Kind im Haushalt, in denen:

  • beide Partner arbeitslos sind und ein Partner jünger als 35 Jahre ist, oder
  • Alleinerziehende arbeitslos und jünger als 35 Jahre sind.

Ziel des Programms ist die Integration von überwiegend jüngeren erwerbsfähigen Hilfebedürftigen aus Familienbedarfsgemeinschaften in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Mit der Umsetzung des Programms wurden im Altmarkkreis Salzwedel zwei Familienintegrationscoachs beauftragt. Das sind Frau Karla Görges für den Bereich Gardelegen, Mieste, Kalbe/Milde und Klötze sowie Herr Frank Verwiebe für den Bereich Salzwedel, Dähre, Diesdorf und Arendsee. Unterstützt werden sie von Frau Susann Droska, der Projektassistenz.

Inhaltlicher Stand des Projektes

Das Programm "Familien stärken - Perspektiven eröffnen" wird seit 9 Jahren im gesamten Kreisgebiet erfolgreich durchgeführt. Die operationelle Umsetzung vor Ort erfolgt durch das Jobcenter Altmarkkreis Salzwedel als Eigenbetrieb des Landkreises im Auftrag des Altmarkkreises Salzwedel.

Auf Vorschlag der Arbeitsvermittler*innen werden Erstgespräche mit den Kunden geführt. Bei Interesse der Kunden erfolgt eine Aufnahme in das Programm. Gleichzeitig erfolgt die offensive Ansprache von Arbeitgebern, um sie für die Bereitstellung eines Arbeitsplatzes zu gewinnen. Die besondere Herausforderung besteht im Anschluss darin, die akquirierten Arbeitsplätze mit dem bereitstehenden Bewerberpool in Übereinstimmung zu bringen. Hierbei gilt es sowohl die Anforderungen des Arbeitgebers als auch die persönlichen, zum Teil multiplen, Hemmnisse der Teilnehmer*innen zu berücksichtigen.

Ergebnisse: 155 Arbeitsverträge mit Stand 31.03.2021 abgeschlossen

Vom Projektstart bis zum Stichtag 31.03.2021 wurden 336 Bedarfsgemeinschaften in das Familienintegrationscoaching aufgenommen, davon 283 Alleinerziehende.

Von den 391 Personen, die in das Projekt aufgenommen wurden, konnten 155 Personen in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden.

Durch die engagierte Arbeit der Familienintegartionscoachs und der Projektassistenz ist die Umsetzung des Programms als Erfolg zu bewerten. Dies wird auch im statistischen Vergleich mit allen Landkreisen/ kreisfreien Städten Sachsen - Anhalts deutlich.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sowohl das vielfältige Aufgabenspektrum als auch die regionalen Gegebenheiten eines Flächenlandkreises den Einsatz von zwei Familienintegrationscoachs erforderlich machen. Insbesondere das für eine nachhaltige Integration notwendige begleitende Coaching vor, während und nach der beruflichen Erprobung erfordert eine umfangreiche sozialpädagogische Betreuung.

Haben Sie Fragen? Unsere Familienintegrationscoachs stehen Ihnen als Ansprechpartnerinnen gern zur Verfügung.

  • Karla Görges - Familienintegrationscoach

Telefon: 03909/4816 4091

E-Mail: karla.goerges@jobcenter-altmarkkreis.de

  • Frank Verwiebe - Familienintegrationscoach

Telefon: 03909/4816 4070

E-Mail: frank.verwiebe@jobcenter-altmarkkreis.de

  • Susann Droska - Projektassistenz

Telefon: 03909/4816 4156

E-Mail: susann.droska@jobcenter-altmarkkreis.de

Frank Verwiebe, Karla Görges und Susann Droska (v.l.n.r.) 

 


Standorte

Anschriften:

Hauptsitz Klötze
Straße der Jugend 6
38486 Klötze
Tel.: 03909 4816 4354

Geschäftsstelle Gardelegen
Philipp-Müller-Straße 18
39638 Gardelegen
Tel.: 03909 4816 4791

Geschäftsstelle Salzwedel
Karl-Marx-Straße 32
29410 Salzwedel
Tel.: 03909 4816 4560

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
08.00 - 15.30 Uhr
08.00 - 18.00 Uhr
08.00 - 15.30 Uhr
08.00 - 16.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr